Dei Geschichte unseres Vereins begann eigentlich im Jahre 1921. Der Dobermannclub Basel wurde gegründet, eine Sektion des Schweizerischen Dobermanvereines.

 

Die erste Clubhütte stand auf einem benachbarten Areal auf dem Übungsplatz in Münchenstein. In den 70-iger Jahren musste der Platz und somit auch diese Hütte der ARA (Kläranlage) weichen.

Eine neue Clubhütte wurde von Vereinsmitgliedern am neuen Ort aufgebaut. Diese Hütte wurde im Jahr 2004 ein Raub der Flammen. Weil wir wussten, dass unser Platz in naher Zukunft einer Birsrenaturierung weichen sollte, stellten wir für die nächste Zeit anstelle einer neuen Hütte, Container auf.

Im Dezember des Jahres 2008 wurde unser Platz eingeebnet, die Birsrenaturierung nahm ihren Lauf. Der Hundesport zügelte für fast ein Jahr nach Aesch auf einen Bauernhof.

Der Kanton Basel-Landschaft stellte uns in Münchenstein, ganz in der Nähe des alten, einen neuen Platz zur Verfügung. Dort wurde, auch mit finanzieller Unterstützung des Lotteriefonds des Kanton Basel-Landschaft, ein schönes neues Clubhaus errichtet. Der Aufbau einer neuen Hundesports konnte beginnen.

               

Unser neues Clubhaus mit grossem Übungsplatz für unsere Hunde                                               


     

Da es seit Jahren in unserem Verein fast keine Hunde der Dobermannrasse mehr gab, wurde im Jahr 2015 der "Dobermannclub Basel" aufgelöst. In der Foge wurde der neue Verein "Hundesport an der Birs" gegründet.

Das Vereinsleben unterliegt wie andere Angebote einer stetigen Veränderung. Viele für den Hundesport interessierte Leute wenden sich heute eher speziellen Angeboten wie Agility, Fährten oder anderen Hundesportarten zu.

Im Verein kann man Freundschaften pflegen und zusätzlich mit Gleichgesinnten an einem gemeinsamen Ziel arbeiten. Das Vereinsleben ist locker und man sieht sich, ausser beim Arbeiten mit dem Hund auf dem Platz, ein bis zwei mal im Jahr zu einem Arbeitsnachmittag. Zudem werden auch ein paar Events jährlich angeboten.